Im Interview mit AnnabelMassina

Stuttgart – Wie sagt man so schön… „Unverhofft kommt oft…!“ Wer hätte denn mit rechnen können, dass die nächste Amateurin, die sich unseren Fragen stellt, auch noch ganz aus meiner Nähe kommt. Die schwäbische Schönheit ist bei weitem auch keine Unbekannte in der Amateurwelt. Mit ihren Anfang 30,… ihrer charmanten Art,… und ihrem Witz weiss sie genau, wie sie Männerherzen höher schlagen lässt. Die Amateurin, die wir suchen, ist… AnnabelMassina… und ich freue mich sehr, dass wir die Möglichkeit für dieses Interview hatten…

 

Seit wann bist du in der Branche tätig und was genau machst du?
Angefangen habe ich in der Branche vor etwa zehn Jahren… Seit 2011 bin ich als Camgirl aktiv und drehe in der Zwischenzeit auch meine eigenen Clips und Videos.

Warum drehst du Pornos? Was reizt dich?
Der Gedanke, mich beim Sex filmen zu lassen, reizt mich damals wie heute. Ich liebe es einfach meine sexuellen Fantasien frei auszuleben und dabei noch etwas mit der Kamera zu spielen. Und im Wissen, andere Menshen dank der Kamera daran teilhaben zu lassen, macht den Reiz für mich nur noch grösser…

Welche Szenen drehst du am liebsten und warum?
Besonderen Spass machen mir Drehs, die ausserhalb meiner eigenen vier Wände stattfinden. Dafür gehe ich sehr gerne in Hotels… oder miete mir eine schöne Location zum Drehen. Dort treffe ich mich dann auch gerne mal mit ein paar Leuten um gemeinsam Spass zu haben und heisse Clips zu drehen.

Schaust du privat auch Pornos? Oder bist du eher der Meinung, ein Bäcker isst auch nicht jeden Tag Kuchen?
Also wenn ich ehrlich bin,… so ab und zu hat ein guter Porno schon auch seine Reize.

Was magst du gar nicht, wenn du Pornofilme drehst?
Ab und an kann es doch passieren, dass man im Eifer des Gefechts vergisst den Aufnahme-Knopf der Kamera zu drücken. Das regt einen dann schon auf, wenn die schöne Szene nicht aufgenommen wurde und man es erst später beim Schneiden des Clips bemerkt. Natürlich kommt sowas nicht oft vor, aber wenn ist es doch ziemlich ärgerlich…

 

AnnabelMassina:
„Für mich sind Küsse ein Zeichen der Liebe…!“

 

 

Was ist die dunkle Seite der Pornobranche?
Wenn man sich für die Branche entscheidet, dann sollte einem schon bewusst sein, dass es durchaus passieren kann, dass man von Arbeitskollegen oder Nachbarn erkannt wird und diese einen auch darauf ansprechen. Im schlimmsten Fall kann es dann passieren, dass man seinen Job verliert. Und dieses Risiko sollte man immer vor Augen haben…

Knutschen beim Porno: Ja oder nein? (Bitte begründen!)
Ist ein echt schwieriges Thema… Für mich sind Küsse ein Zeichen der Liebe und haben somit nichts in Pornos zu suchen.

Was sagt deine Familie zu deinem Job als Pornodarstellerin/Camgirl?
Ja, das ist mitunter eine gute Frage. Das könnte eventuell auch zu einer der Schattenseiten der Branche gehören… Denn, wie schon erwähnt, man sollte immer damit rechnen, dass man früher oder später mit dem Thema konfrontiert wird – auch in der eigenen Familie. Zu meinem Glück hatte ich selbst das Problem nicht, mich vor meiner Familie erklären zu müssen, da ich von Anfang an mit offenen Karten gespielt und gesagt habe was ich machen will. Und damit war alles ok…

Wie ist es, wenn du privat Sex hast? Welchen Einfluss hat dein Porno-Job?
Da es bei einem Dreh gerne mal schnell und hart zur Sache geht,… geniesse ich privat dann doch gerne mal ein langes Vorspiel oder auch eine ausgiebige Massage *lächelt*

Was unterscheiden deine Filme von anderen?
Was meine Filme angeht, da bin ich mit Herz und Seele dabei und versuche den Zuschauer immer wieder mit neuen Ideen zu überraschen…

 

AnnabelMassina:
„Macht euer Ding,… aber lasst mir bitte meinen Spass!“

 

 

Was machen die meisten Kerle falsch im Bett?
Keine Ahnung *schulterzuck* Da fragst Du die Falsche *lächelt*

Wie gehst du damit um, dass du für viele Männer „nur eine Wichsvorlage“ bist?
Damit gehe ich eigentlich recht locker um. Immerhin mache ich meine Filme ja genau dafür *zwinker* Zu vielen Männern habe ich jedoch auch einen regelmässigen und freundschaftlichen Kontakt…

 

Geburtstag: 19. August 1991 / Löwe
Größe: 170 cm Gewicht: 62 kg BH-Größe: 80C
Ich bin intimrasiert: Hollywood Cut (komplett)

 

In der Öffentlichkeit kommt der Beruf der Pornodarstellerin/des Camgirls nicht gut an, gelinde gesagt. Was möchtest du diesen Leuten gern einmal sagen?
Mal Hand aufs Herz – Ihr schaut doch alle Pornos… Und viele von euch filmen sich noch selbst dabei im heimischen Schlafzimmer… Wahrscheinlich würdet ihr auch gerne mal in einem echten Porno mitspielen, oder..? Also los, macht euer Ding *zwinker* aber lasst mir bitte meinen Spass *lächelt*

Wieviel Zeit verbringst du täglich vor der Cam?
Ich schätze so zwischen zwei bis fünf Stunden am Tag. Es hängt jedoch auch davon ab, ob ich an diesem Tag noch was drehe oder nicht…

Stundenlang vor der Cam zu posieren ist bestimmt anstrengend. Wie hältst du deinen Körper dafür fit?
Eine durchschnittliche Camshow von mir dauert um die zwei Stunden… und es geht durchgehend zur Sache. Und da hast Du schon recht, eine gewisse Fitness ist schon eine Art von Grundvoraussetzung um am nächsten Tag nicht von einem Muskelkater geplagt zu werden. Normalerweise halte ich mich mit regelmässigen Besuchen im Fitnessstudio fit…

 

Das war´s… mit dem ersten Teil des Interview mit AnnabelMassina. Wir sagen nochmals Danke… zum einen für die entgegengebrachte Zeit und zum anderen für das durchaus interessante Interview. Wer neugierig geworden ist und den zweiten Teil des Interview nicht verpassen möchte, der sollte mal auf www.eronite.com vorbeischauen… den zweiten Teil des Interview mit AnnabelMassina findet ihr dort! In diesem Sinne… euer Micha-Intim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.