NakedKitchen Volume 1

Stuttgart – In den Töpfen fängt das Wasser an zu dampfen,… die Pfanne bringt das Fett zum schmelzen,… und die sexy Köchin verdreht nicht nur der Petersilie den Kopf…! Getreu dem Motto „Nicht´s wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird!“ geht es in der NakedKitchen noch heisser her, als es eh schon ist. Und eins ist gewiss, hier kommt nicht nur der Gaumen auf seine Kosten…

Eigentlich, so muss ich gestehen, reichen meine Kochkünste dafür aus um für mich, oder auch mal für ein paar Freunde, die ein oder andere leckere Kleinigkeit zu zaubern. Für mehr jedoch fehlt mir einfach die Erfahrung hinter dem Herd… Umso glücklicher bin ich darüber, dass ich den Kochlöffel nicht selbst bei NakedKitchen schwingen muss, denn dies übernehmen zu meinem Glück die wohl heissesten Köchinnen der Bundesrepublik. Und diese rauben einem nicht nur die Sinne mit den drei Gängen, die sie während der Produktion zaubern…

In der ersten Episode begrüsste Isabella, die Moderatorin der NakedKitchen, mit Alexa Mac eine wahre Newcomerin, die ihren Platz auf den Amateurportalen sicherlich finden wird. Mit ihrer charmanten und sympatischen Art weiss sie zu begeistern, auch wenn die Nervosität an diesem Tag ein wenig gross bei ihr gewesen war. Doch diese verflog von Gericht zu Gericht immer mehr und so lies sie, während die Rindsrouladen ein wenig schmorten, die Hüllen fallen und heizte dem Team noch zusätzlich etwas ein.

Zum Glück kam man dem Finale immer näher und so war es an der Zeit, die heutigen drei Gänge anzurichten und zu probieren. Diese drei Gänge waren…

Vorspeise
Avocadosalat mit Flusskrebsen und pochiertem Ei

Hauptgang
Edle Rinderroulade in Schalotten-Rotwein-Sosse

Dessert
Eierlikör-Panna-Cotta auf Zitronengelee

… und jeder für sich konnte mehr als nur überzeugen. Besonders hatte es mir jedoch die Eierlikör-Panna-Cotta angetan, denn von dieser konnte ich mich nur schwer trennen… einfach nur lecker!

Alles in allem war es ein wahnsinng schöner Nachmittag in Stuttgart gewesen, den ich der Einladung von John Bloom zu verdanken habe. Es war für mich mehr als interessant einmal hinter die Kulissen einer solchen Produktion schauen zu dürfen und ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Besuche bei John Bloom und seinem Team in der NakedKitchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.