Rückblick 2016 – Menschliche Begegnungen…

2016… die letzten Tage des Jahres sind angebrochen und so neigt sich einmal mehr ein interessantes und durchaus ereignisreiches Jahr seinem Ende entgegen. Und so bleibt mir an dieser Stelle wieder einmal nur eins… den Blick auf die vielen schönen Momente zu werfen, die das Jahr 2016 nicht nur geprägt sondern auch unvergesslich gemacht haben. Doch womit fange ich am Besten an…?!

Eine richtige Antwort auf diese doch immer und immer wiederkehrende Frage gibt es wahrscheinlich nicht, denn jeder einzelne Moment ist an und für sich einzigartig. Und genau aus diesem Grund fällt es mir von Jahr zu Jahr immer schwerer, die richtigen Worte für all das Erlebte zu finden. Wir alle wissen, dass 2016 ein Jahr gewesen ist, dass von Gewalt und Terror sowohl in Deutschland… Europa… als auch weltweit geprägt war. Auch wenn sich die Schlagzeilen der deutschen als auch internationalen Presse oft genug überschlagen haben so fallen einem in diesen Tagen jedoch besonders die Bilder aus Berlin ein, bei denen einmal mehr unschuldige Menschen verletzt wurden oder gar mit ihrem Leben bezahlen mussten. Mein Mitgefühl gilt in diesen Stunden natürlich den Familien,… Freunden,… und Bekannten derer, die zum Opfer von solch schrecklichen Taten geworden sind…

Freundschaft… und was sie ausmacht

2016… neben all diesen Schattenseiten hatte das Jahr dennoch viele schöne Momente zu bieten, in denen man für kurze Zeit einmal all das Schreckliche auf dieser Welt vergessen konnte. Einer dieser Momente war für mich zum Beispiel das Wiedersehen mit Nasty-Soul

Wir hatten uns 2013 in Hamburg auf einer der MyDirtyPornDate´s kennen und schätzen gelernt,… danach für längere Zeit leider aus den Augen verloren,… bevor man sich dann auf der Venus 2015 in Berlin wieder über den Weg gelaufen ist. Seitdem haben wir uns zum Glück nicht wieder aus den Augen verloren, sondern konnten uns nur wenige Monate später erneut in die Arme schliessen. Auch wenn wir uns dank der rund 400 km nur selten sehen, so gehört Nasty-Soul dennoch zu meinem engen Freundeskreis… und das ist auch gut so. Doch eines kam auch für mich in diesem Jahr mehr als nur überraschend… und das war die Einladung zur kirchlichen Trauung von ihr und ihrem Mann…

Doch an dieser Stelle möchte ich nicht auf die kirchliche Trauung an sich eingehen, sondern vielmehr noch einmal von ganzem Herzen Danke sagen, denn es war für mich nicht selbstverständlich an diesem Tag… eurem wohl schönsten Tag… an eurer Seite zu sein. Und genau dafür möchte ich mich bei euch noch einmal bedanken…

Lebe lang und in Frieden

2016… in diesem Jahr sollte mich mein Weg zum ersten Mal nach Bonn, der ehemaligen Bundeshauptstadt, führen. Hier erwartete mich ausnahmsweise mal kein Event aus der Amateurwelt sondern vielmehr die FedCon 2016, eine Science Fiction Convention. Diese stand dank dem Jubiläum von Star Trek – 50 Jahre Star Trek – auch voll und ganz im Zeichen von Captain Kirk und seiner Crew.
Für mich als Trekkie war die FedCon 2016 mehr als nur eine Convention… eher ein Traum der in Bonn Wirklichkeit wurde. Auch wenn ich kein grosser Verfechter der Originalserie Star Trek mit William Shatner als Captain James T. Kirk bin, so weiss ich die Serie an sich dennoch zu schätzen und kenne, wer hätte es gedacht, alle Folgen. Ohne diese würde es das gesamte Star Trek Universum nicht geben und Serien wie Star Trek – Next Generation,… Star Trek – Deep Space Nine,… oder auch Star Trek – Voyager hätten es nicht in die heimischen Wohnzimmer geschafft.

Zu meiner grossen Freude führte jedoch nicht nur mein Weg mich nach Bonn zur FedCon 2016. Zum einen traf ich vor Ort auf meinen Gastautor Uwe Grabsch, mit dem ich mich bereits im Vorfeld ein wenig über die Convention unterhalten hatte, und zum anderen lief ich noch der lieben AliceKinkycat über den Weg. Zugegeben… es war kein Zufall, denn auch wir hatten uns einige Wochen zuvor über die FedCon 2016 unterhalten. Und so kam es, dass auch wir uns in diesem Jahr zum ersten Mal in die Arme schliessen konnten…

Das Runde muss ins Eckige

2016… stand auch einmal mehr das Runde im Mittelpunkt, denn in Frankreich fand vom 10. Juni 2016 bis 10. Juli 2016 die Fussball-Europameisterschaft statt. Während sich unsere Jungs der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppenphase, unter anderem gegen Polen, durchsetzen mussten sollte zur gleichen Zeit in unserer Bundeshauptstadt das SexySoccer 2016 stattfinden. Bei der Partie, die beim diesjährigen SexySoccer 2016 ausgetragen wurde, standen sich Deutschland und Nordirland gegenüber… repräsentiert von zahlreichen Amateurinnen wie unter anderem AnnyAurora, SamAngel, Natalie-Hot, LeahObscure, AlissaNoir und MimiSweet

Nach zwei spannenden und sehenswerten Halbzeiten, die jeweils 10 Minuten lang waren, stand der Sieger dank eines eindeutigen Ergebnisses fest… und es war, wie könnte es anders sein,…! Okay,… an dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, denn das Spielergenis und den Sieger könnt ihr in meinem ausführlichen Bericht zum SexySoccer 2016 in Ruhe nachlesen. Hierbei wünsche ich schon jetzt einmal viel Spass…

Unsere Jungs der deutschen Nationalmannschaft haben über das gesamte Tunier hinweg einmal mehr bewiesen, dass sie zur Weltspitze gehören auch wenn sie das Finale leider nicht erreicht haben. Sie mussten sich im Halbfinale gegen Frankreich leider mit einem Ergebnis von 0:2 geschlagen geben…

#MallorcaStyle

2016… sollte ein Jahr sein, dass von einigen spontanen Entscheidungen bestimmt wurde… so auch in diesem Fall. Nicht nur, dass ich seit langer Zeit wieder einmal ein Flugzeug betreten sollte, nein… auch stand wenige Wochen zuvor noch nicht einmal fest, dass mein Weg mich in diesem Jahr nach Mallorca, um genau zu sein nach El Arenal, führen sollte. Doch dank meiner lieben Natalie-Hot kam alles anders als gedacht…

Kurzentschlossen machte ich mich mit kleinem Gepäck auf den Weg nach Stuttgart um von dort aus nach Palma de Mallorca zu fliegen. Dort angekommen, nach nicht einmal zwei Stunden Flugzeit, ging es auch schon weiter… mit einem Taxi und der wohl spannensten Fahrt meines Lebens.

Selten hatte ich ein solch flaues Gefühl in der Magengegend wie bei dieser 15 minütigen Fahrt, die mich vom Airport aus nach El Arenal brachte. Aber gut… nur wenige Meter trennten mich noch von meinem Ziel nach dieser doch interessanten Fahrt. Die Freude war gross, als man sich kurze Zeit später endlich in die Arme nehmen konnte, und auch ich war froh darüber endlich angekommen zu sein. Die nächsten beiden Tage waren wohl die schönsten des ganzen Jahres… nicht nur, weil man alle Gedanken und Sorgen hinter sich lassen konnte sondern auch weil man Freunde an seiner Seite hatte, mit denen man die Zeit verbrachte…

So schön die gemeinsame Zeit auch gewesen war… den letzten Abend, den ich auf der Insel hatte, verbrachte ich jedoch nicht mit meiner lieben Natalie sondern an der Seite von HollyBanks,… Lia Lucia,… und Julietta Sanchez, die mich kurzentschlossen auf der Chickenfarm willkommen hiessen. Und was soll ich sagen… es war eine der wohl schönsten Begegnungen in diesem Jahr gewesen…

Fehlt hier nicht etwas…?!

… und ja,… hier fehlt etwas. An dieser Stelle fragt ihr euch sicherlich, warum in meinem Jahresrückblick weder die MyDirtyPornDate 20… die UserNight… die RedStar Welcome Party… oder gar die Venus 2016 ihren Platz gefunden haben. Es liegt nicht daran, dass die Veranstaltungen nicht meiner Vorstellung entsprachen oder ähnlichem, sondern vielmehr an folgendem…

Diesen Jahresrückblick schreibe ich für euch zu einer Zeit, in der es für mich als Mensch… und damit meine ich nicht Micha-Intim… nicht gerade einfach ist. Viele Fragen und Gedanken schiessen einem sprichwörtlich durch den Kopf, die einem widerum nicht nur den Schlaf sondern auch die Motivation für manch Neues rauben. Hinzu kommt meine neue Arbeitsstelle, der ein oder andere wird es sicher mitbekommen haben, bei Amazon, die ebenfalls einiges an Zeit in Anspruch nimmt…
Zugegeben,… schon seit einigen Wochen habe ich mir Gedanken zu diesem Jahresrückblick gemacht und doch entstehen diese Zeilen einmal mehr spontan… in einer ruhigen Minute an Heiligabend. Dies ist mit auch ein Grund dafür, dass dieser Beitrag leider etwas später online gehen wird als in den Jahren zuvor…

Interessanterweise möchte ich an dieser Stelle einmal einen kurzen Vergleich versuchen… denn es gibt einige wenige Parallelen zwischen Amazon und der Amateurwelt. Viele zeigen mit dem Finger auf Amazon wegen angeblich schlechten Arbeitsbedingungen oder wegen anderen Arbeitsstrukturen und Regelungen als es in deutschen Unternehmen der Fall ist. Genauso in der Amateurwelt… viele zeigen mit dem Finger auf die zahlreichen Amateure, die ihren Lebensunterhalt auf den verschiedenen Amateurportalen verdienen, und wissen dabei noch nicht einmal so richtig warum…
Desweiteren arbeiten an unserem Standort zum aktuellen Zeitpunkt 64 verschiedene Nationalitäten, aufgeteilt auf etwa 1300 Menschen, unter einem Dach… Deutsch,… Türkisch,… Russisch,… Rumänisch,… Ukrainisch,… Spanisch,… Italienisch,… und noch viele viele mehr… Und dennoch gibt es trotz der verschiedenen Religionen und Weltansichten keinerlei Streitigkeiten unter diesem einen Dach, dass da den Namen Amazon trägt. In der Amateurwelt… schon fast undenkbar…
Manch einer kann sich denken, worauf ich sowohl mit diesem kleinen Vergleich als auch mit meinem etwas anderen Jahresrückblick hinaus möchte… nämlich menschliche Begegnungen. Natürlich muss man nicht mit allen Freundschaft schliessen, jedoch sollte ein normaler und respektvoller Umgang miteinander das A und O sein um gemeinsam weiter zu kommen. Bei Amazon funktioniert es…. also warum nicht auch in der Amateurwelt…?! Achja… da war ja was… genau… wegen dem Neid und der Missgunst untereinander…

Ich habe es schon einmal betont und betone es auch gerne noch einmal… die Menge an Traffic oder an SignUps,… die Klicks auf die einzelnen Seiten und Beiträge,… spielen für mich eine untergeordnete Rolle. Es sind nur Zahlen, die man sich sowohl schön reden als auch gegen Geld schön kaufen kann. In dieser Amateurwelt zählt für mich viel mehr der Spass an der Sache… die Kooperationen und gemeinsamen Projekte… und die zahlreichen Menschen, die diese Amateurwelt zu genau dem machen was sie eigentlich ist. So möchte ich mich an dieser Stelle einfach bei all den Menschen bedanken, die ich sowohl in den letzten Jahren als auch in diesem Jahr habe kennen lernen dürfen. Viele davon sind zu guten Freunden geworden, unter anderem… Wild VanillaLucy-CatKatySteelKina KashEveline VeveryLady-DoroSamAngelSamy FoxLana-VegasGiulia DarkMia-Sophi… und manche gehören heute zu den wohl wichtigsten Menschen in meinem Leben, wie… Lena NitroSaskia FarellChrissy & Tommy EvilAnnyAuroraNasty-SoulParkplatzluder19Natalie-HotGinaBlowNightkiss66… … … … vielen Dank und es ist schön, dass es euch in meinem Leben gibt.

Weihnachten ist zwar vorbei… aber dennoch möchte ich euch und euren Liebsten einen Guten Rutsch und einen hoffentlich erfolgreichen Start für das Jahr 2017 wünschen. Wir sehen uns im neuen Jahr… euer Micha-Intim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.