Rückblick 2017 – Von Menschen geprägt…

2017… ein durchaus prägendes Jahr neigt sich seinem Ende entgegen. So brechen in diesen Stunden die letzten Tage des Jahres an und für mich bleibt somit wieder einmal nur eins… den Blick auf ein durchaus ereignisreiches Jahr zu werfen, dass einem – nicht nur – mit manch schönem Moment den Atem raubte.

Das Jahr 2017 hatte durchaus seine schönen und unvergesslichen Momente, keine Frage… aber es hatte auch seine Schattenseiten. Damit meine ich an dieser Stelle nicht die Gewalt und den Terror, den wir seit einigen Jahren schon von der nationalen als auch internationalen Presse immer und immer wieder vor Augen geführt bekommen, sondern vielmehr den schmerzhaften Verlust von Menschen… von Vorbildern, die Generationen auf ihre Art und Weise geprägt haben…

„… But in the end it doesn´t even matter…“

… einer dieser Menschen war für mich Chester Bennigton, der Frontmann der amerikanischen Band Linkin Park, gewesen. Als mich die Nachricht am 20. Juli diesen Jahres erreichte, wollte ich meinen eigenen Augen und Ohren keinen Glauben schenken. „Das kann doch nicht wahr sein…“ , dachte ich in diesem einen Moment… jedoch schon im nächsten wurde einem schmerzlich bewusst „Okay, es stimmt wohl doch…“ . So breitete sich ein Gefühl der Trauer… des Schmerzes… in meinen Gedanken aus…

Wer mich kennt, der weiss, dass ich in meiner Vergangenheit so einiges habe durchleben müssen. Doch die wohl schwerste Zeit waren die Wochen und Monate im Jahre 2004, in denen ich sowohl den Kampf gegen den Krebs angenommen als auch gewonnen habe. Gewonnen habe ich diesen Kampf jedoch nicht alleine, sondern dank meiner Ärzte… meiner Familie und Freunden,… und der Musik. Allen voran Linkin Park….

In den Songs, wie „In the End“,… „Faint“,… oder auch „Numb“, der beiden bis dahin erschienen Alben von Linkin Park – Hybrid Theory und Meteora – fand ich so viel Kraft… so viel Halt… für alles, was zu dieser Zeit noch vor mir lag. Und Jahre später begleiten mich genau diese Songs noch immer auf meinem Weg…

Worte können diesen Verlust nicht ungeschehen machen… und dennoch möchte ich an dieser Stelle nocheinmal meine Anteilnahme zum Ausdruck bringen. Chester war ein Teil von mir… ein Teil von so vielen Menschen auf dieser weiten Welt… und solange wir uns an Ihn erinnern, wird er immer in uns weiterleben… #MakeChesterProud

Micha-Intim meets JayJay De Fries

2017… es war ein Jahr, indem eine Freundschaft entstand, auf die ich, meine liebe JayJay De Fries, bei weitem nicht verzichten möchte. Auch wenn wir in den Jahren zuvor bereits des öfteren miteinander geschrieben hatten, so kam es bisher jedoch nicht dazu, dass wir uns über den Weg gelaufen sind. Doch zum Glück sollte sich dies Anfang des Jahres ändern…

Leicht nervös stand ich an diesem Abend vor der verschlossenen Tür des Appartments. Noch kurz zuvor hatten JayJay und ich miteinander geschrieben und jetzt… jetzt stand ich hier während mein Drücken der Klingel die Stille der Nacht unterbrach. Nur einen Augenblick später öffnete sich auch schon die Tür… und da waren wir.

Man nahm sich zum ersten Mal in den Arm und doch fühlte es sich schon fast so an als würde man sich längst kennen. Während wir uns über so einige Dinge unterhielten,… unter anderem meinen als auch ihren Werdegang,… verging die Zeit an diesem Abend und so graute schon fast der nächste Morgen, als ich mich wieder auf den Heimweg machte. Doch es sollte nicht der letzte gemeinsame Abend gewesen sein in diesen Tagen…

Einer dieser Abende sollte zudem ein besonderer werden… nämlich der 16. auf den 17. März… ihrem Geburtstag. An diesem Abend hatte ich eine kleine Flasche Sekt und einen Mini-Marmorkuchen im Gepäck um mit nicht ganz leeren Händen dazustehen… und was soll ich sagen… die Freude war gross. Nachdem wir angestossen hatten und uns erneut in manch Thema vertieften, verflog auch an diesem Abend einmal mehr die Zeit. So hiess es leider Abschied nehmen, denn für sie sollte es in wenigen Stunden auch zurück nach Hause gehen…

Nachdem sie daheim angekommen war sollte es in den nächsten Tagen und Wochen etwas ruhiger zwischen uns werden, auch wenn wir zwischendurch miteinander schrieben. Doch dies sollte sich an dem Tag ändern, an dem mich die Einladung von JayJay zum RedLightBall 2017 in Berlin erreichte. Auch wenn die Einladung für mich etwas überraschend kam, so konnte ich diese bei weitem nicht ausschlagen…
Unsere Planungen für das Wochenende in Berlin nahmen immer mehr Gestalt an und nur wenige Wochen später war es dann auch schon soweit… der RedLightBall 2017 stand an. Mein Weg führte mich einen Tag zuvor jedoch nach Hamburg, da wir uns von Hamburg aus gemeinsam auf den Weg nach Berlin machten. Am nächsten Tag kamen wir früher als gedacht in Berlin an und so hatten wir noch ein paar Stunden um die Bundeshauptstadt ein wenig unsicher zu machen…

Am Abend stand dann der RedLightBall 2017, der im Insomnia in Berlin stattfand, auf dem Programm. Im Insomnia angekommen unterhielten wir uns kurz mit den Verantwortlichen, denn die Veranstaltung wurde von Berlin-Intim in Zusammenarbeit mit dem Insomnia ausgerichtet. An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei Thomas von Berlin-Intim bedanken, sowohl für das Entgegenkommen im Vorfeld als auch für die Möglichkeit ein Gewinnspiel für den RedLightBall 2017 in Zusammenarbeit mit Berlin-Intim auszurichten. Es war mir an diesem Abend auch eine Freude einige bekannte Gesichter wieder zu sehen, wie unter anderem den werten Olli in Black, den ich seit der Venus 2016 nicht mehr gesehen hatte. Nachdem JayJay und ich auf den Abend angestossen und die ein oder andere kurze Unterhaltung hatten machten wir uns einige Zeit später jedoch wieder auf den Weg zurück ins Hotel. Und von hier aus ging es erneut hinaus in die Nacht…

1825 Tage…

… das sind sage und schreibe fünf Jahre. Fünf Jahre, in denen viel geschehen ist… fünf Jahre, in denen viel gefeiert wurde… fünf Jahre, in denen Freunde gekommen und gegangen, und einige wenige geblieben sind. So könnte man die vergangenen fünf Jahre kurz und knapp zusammenfassen, sowohl bei mir… Micha-Intim´s Amateurwelt… als auch bei Saskia Farell und ihrer Farell-Lounge. Es sind jedoch auch fünf Jahre auf die man nur allzu gerne zurückblickt und so hatten wir in diesem Jahr allen Grund zum Feiern – Fünf Jahre Farell-Lounge & Fünf Jahre Micha-Intim.

Einige Wochen, bevor das Jubiläum der Farell-Lounge steigen sollte, erreichte mich bereits die Einladung meiner lieben Saskia Farell für genau diesen Abend. Diese Einladung nahm ich nur allzu gerne an und somit führte mich mein Weg einmal mehr nach Kaarst.

Doch zunächst einmal sollte es für mich nach Frankfurt gehen, denn von hier aus machte ich mich gemeinsam mit Ralf, einem guten Freund, weiter auf den Weg nach Kaarst. Als wir dann in Kaarst ankamen waren es nur noch wenige Stunden, die uns von diesem Abend trennten…

Doch was soll ich an dieser Stelle sagen… der Abend an sich lässt sich kaum in Worte fassen, denn er reiht sich in die Unvergesslichen ein, wie so viele andere zuvor. Ein Abend, an dem man so viele bekannte Gesichter und Freunde um sich hatte… ein Abend, der einem dank einer beeindruckenden Feuer-Show den Atem raubte… ein Abend, an dem nur der Moment zählte…

Auch wenn ich mein eigenes Jubiläum – Fünf Jahre Micha-Intim – in diesem Jahr nicht gefeiert habe, so war der Abend in der Farell-Lounge für mich auch ein Stück weit mein eigenes Jubiläum. Es mag für den ein oder anderen ein wenig merkwürdig klingen… dennoch verbindet mich so vieles mit Saskia Farell,… ihrem Team,… und schlussendlich der Farell-Lounge. In den letzten Jahren ist diese für mich ein zweites Zuhause geworden… ein Ort, an dem ich mich wahnsinnig wohl fühle… und ein Ort, an dem ich Menschen um mich habe, die mir persönlich sehr am Herzen liegen…

Neue… und alte… Freundschaften

2017… und doch hatte das Jahr so vieles mehr zu bieten… so vieles, an das man sich nur allzu gerne erinnert. Doch die wohl schönsten und unvergesslichsten Momente erlebt man nicht allein… sondern gemeinsam mit den Menschen, die einem wichtig sind und einem mehr als nur am Herzen liegen. Viele Namen könnte ich nennen… viele tolle Menschen könnte ich erwähnen, und doch würde ich wohl keinem einzigen wirklich gerecht werden. Dennoch möchte ich an dieser Stelle noch die Chance nutzen um auf manch besonderen Menschen zu sprechen kommen…

Saskia Farell… meine Liebe, allem voran möchte ich hier und heute einmal Danke sagen… Danke für eine Freundschaft, die schöner nicht sein könnte,… die seit Jahren Bestand hat,… und bei weitem nicht mit Gold aufzuwiegen ist. Nur zu gerne erinnere ich mich an die vielen schönen Momente der letzten Jahre zurück, die wir gemeinsam erleben durften. Und ich freue mich schon jetzt darauf, dass noch einige weitere folgen werden…

Crazy-Kate… eigentlich ist es kaum in Worte zu fassen, oder? Dennoch… das Jahr hat uns gezeigt, dass hin und wieder doch noch Wunder geschehen und ich bin wahnsinnig froh darüber, eine alte Freundin zurück an meiner Seite zu haben. Nach so langer Zeit ist es ein echt schönes Gefühl Dich wieder in die Arme schliessen zu können…

JayJay De Fries… manch Freundschaft benötigt vielleicht eine Auszeit, wie die unsere in diesem Jahr. Daher freut es mich auch umso mehr, dass wir uns nach all den Höhen und Tiefen, die im Laufe des Jahres geschehen sind, wieder so gut verstehen. Es ist echt schön, Dich an meiner Seite zu wissen… ehrlich…

Parkplatzluder19… ach Isabella, eine bessere Freundin als Dich kann ich mir wohl kaum wünschen. Zum einen begleitest Du mich seit weit mehr als fünf Jahren auf meinem Weg und in dieser Zeit haben wir auch so einiges zusammen erlebt… und zum anderen gibt es wohl kaum einen Menschen, der mich noch besser kennt als Du. Danke für eine unbezahlbare Freundschaft…

Es bleibt nur noch eine zu erwähnen… Wild-Vanilla… kaum zu glauben, aber Du schaffst es Verena, dass auch mir einmal die Worte fehlen… Auch wenn Bilder bekanntlich mehr sagen als 1000 Worte, so möchte ich dennoch das Du weisst wie viel mir doch an Dir, aber auch an unserer Freundschaft, liegt. Auch würde ich keinen einzigen Augenblick missen wollen, den wir in den vergangenen Wochen und Monaten zusammen erleben durften. Danke, dass es Dich gibt… denn ohne Dich würde mir echt was fehlen ♥♥♥

Es brechen die letzten Zeilen an… die letzten Zeilen mit denen wir den Blick auf ein Jahr werfen, dass wieder einmal seine ganz eigenen Geschichten geschrieben hat. Manch schöne… und manch nicht so schöne… und dennoch prägt uns jede einzelne von ihnen. Schlussendlich müssen wir uns mit alle dem auf unserem Weg durch die Zeit zurechtfinden, denn nur so können wir uns entwickeln und weit mehr aus uns machen als wir sind…

Zum Schluss bleibt mir wieder einmal nur eins… und zwar Danke zu sagen bei all denen, die mich auch in diesem Jahr auf meinem Weg durch die Amateurwelt begleitet haben. Auch wenn es etwas ruhiger um mich gewesen ist, so konnte man mich in diesem Jahr dennoch auf allen wichtigen Veranstaltungen antreffen… Für das neue Jahr hoffe ich jedoch, dass ich wieder etwas mehr Zeit finden werde um für euch zu schreiben und zu berichten.

Zu guter Letzt wünsche ich euch schöne und besinnliche Festtage mit euren Liebsten an eurer Seite. Frohe Weihnachten und kommt mir gut in das neue Jahr 2018. Euer Micha-Intim

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.