Webmaster-Meeting 2015 – Rückblick

Suderbruch – Einmal mehr nahmen zahlreiche Vertreter der Branche, darunter Webmaster… Amateure… und natürlich auch der Support der verschiedenen Portale, den Weg aus ganz Deutschland auf sich, um beim diesjährigen Webmaster-Meeting in Suderbruch dabei sein zu können. So führte auch mein Weg mich in diesen Tagen Richtung Norden…

Meine Vorfreude, die bereits seit Tagen stetig wuchs, wurde mit jedem Kilometer, den ich hinter mir lies, mehr. Im Hotel hiess es, nach einer etwas längeren Fahrt dank der ein oder anderen Baustelle, einmal kurz frisch machen um mich dann auch schon kurze Zeit später auf den Weg zum Webmaster-Meeting und zur neuen Location zu machen. Diese war leicht zu finden, denn vor Ort trennten uns nur wenige hundert Meter von der alten Location. Als ich aus meinem Wagen stieg und wenige Minuten später bereits mein Ticket für die beiden Tage in Händen hielt, war es ein echt schönes Gefühl wieder hier zu sein. In diesem Moment kam ich nicht umher, an mein erstes Meeting im Jahre 2013 zu denken… wie schüchtern ich doch damals gewesen war und wie klein ich mich, selbst mit Hut, gefühlt hatte. Heute, im Jahre 2015, ist es beinahe so als würde man nach Hause kommen und sich mit guten Freunden und Bekannten treffen. Und genau dieses Gefühl macht das Webmaster-Meeting für mich zu dem was es ist… zu einer der wohl schönsten und zugleich wichtigsten Veranstaltungen im Kalender. Selten genug hat man über das Jahr hinweg, ausserhalb von Messen und ähnlichen Veranstaltungen, die Möglichkeit sich mit Kollegen der Branche in Ruhe zusammen zu setzen… sich auszutauschen… oder über etwaige zukünftige Projekte zu sprechen.

Aus meinen Gedanken wurde ich jedoch von Matthias, unserem Gastgeber, gerissen, der direkt auf mich zu kam und begrüsste. Da wir in den letzten Jahren nie ins Gespräch kamen, nutzten wir die Gelegenheit gleich einmal aus und unterhielten uns eine ganze Weile. Währenddessen füllte sich zusehends die Location, denn auch die Teilnehmer der beiden Seminare, die über den Nachmittag hinweg stattfanden, fanden sich langsam aber sicher ebenfalls ein. Und so kam man über den Abend hinweg bis in die frühen Morgenstunden von einem Gespräch ins nächste, unterhielt sich bei dem ein oder anderen Bierchen und hatte seinen Spass zusammen.

Am nächsten Morgen, nach einer ausgiebigen Mütze Schlaf und einem guten Frühstück, traf ich mich mit meinem Freund Asuran noch auf eine zweite Tasse Kaffee bevor wir uns wenig später bereits auf den Weg zum Meeting machten. Dort angekommen erahnte man bereits, dass es am heutigen Tag doch wesentlich voller werden sollte. Und mit dieser Vorahnung sollte ich recht behalten…
So trafen mit der Zeit immer mehr Teilnehmer ein, unter denen zum Teil neue als auch altbekannte Gesichter zu finden waren. Daher freute es mich sehr unter all diesen auch gute Freunde wie Rafael Santeria, der zusammen mit seiner besseren Hälfte JezziCat eintraf, als auch Stefan Dolenga zu finden. Und da man sich auch nicht so oft persönlich sieht, unterhielten wir uns eine ganze Weile und brachten uns so einmal mehr auf den aktuellen Stand der Dinge. Dank Stefan durfte ich auch wenig später, zu meiner Freude, das Team von Intim-Gipsabdruck kennen lernen und ich hoffe sehr, dass dieses Projekt grossen Anklang finden wird. Wer weiss, vielleicht werdet ihr auch schon bald an dieser Stelle ein wenig mehr dazu erfahren…

An diesem Tag sollte es zu meiner Freude auch manch Wiedersehen mit der ein oder anderen Amateurin geben. So traf ich unter anderem auf Tight-Tini, Candy-Melody, Mia-Bitch, Meli-Deluxe, Adrienne-Kiss, Lilly-Ladina und Lilly-Lil. Das wohl schönste Wiedersehen an diesem Tag jedoch sollte es mit Lucy-Cat geben. Uns beiden sah man förmlich die Freude darüber an und so war es auch kein Wunder, dass wir uns eine ganze Weile unterhielten.

Doch auch das ein oder andere Kennenlernen sollte für den heutigen Tag auf dem Programm stehen. Die erste schöne Begegnung war mit SexyJenJen, mit der ich mich am Nachmittag zusammen setzte und unter anderem über den Auftritt bei der NakedKitchen unterhielt. Das zweite Treffen, über das ich mich sehr freute, war mit LindaKiss. Sowohl mit ihr, als auch mit SexyJenJen, hatte ich mich bereits im Vorfeld zum Meeting ein wenig ausgetauscht und so kam es, dass wir uns unter anderem über unseren jeweiligen Werdegang als auch über manch Privates unterhielten.

Als am späten Abend der DJ die Bühne eroberte und allen noch einmal mit seinen Beats einheizte, wich das Geschäftliche immer mehr der guten Stimmung und dem gemeinsamen Feiern. So neigte sich das Webmaster-Meeting seinem Ende entgegen und in den frühen Morgenstunden hiess es dann Abschied nehmen…

An dieser Stelle möchte ich daher unserem Gastgeber Matthias,… den jeweiligen Sponsoren,… und allen Teilnehmern für das grandiose Webmaster-Meeting danken! Ohne dieses würde, so denke ich, etwas Grundlegendes fehlen und von daher hoffe ich sehr, dass wir uns alle im nächsten Jahr an dieser Stelle wiedersehen werden! Euer Micha-Intim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.