Menschendiamant! Zum zweiten Geburtstag von Micha-Intim

Wie immer: Ich weiß nichts. Ich kenne den Erotik-Webmaster Micha-Intim seit gerade mal zwei Monaten. Nur ein bisschen Gefühl sagt mir, dass der Mann durch die Hölle gegangen ist: Er ist – genau wie ich – 26 Jahre jung. Er ist hager, groß, freundliches Gesicht. Keineswegs der Draufgängertyp, eher zurückhaltender Natur. Man kann sich gut vorstellen, dass er einiges mitgemacht hat. Sensible und zurückhaltende Menschen werden von den widerlichen Tieren in Schulklassen, Ausbildungsbetrieben, Universitäten und der Berufswelt gerne zertrampelt. Ihre Opfer wissen oft nicht, wie ihnen geschieht und kämpfen ums Überleben: Das Ergebnis ist Entwicklung. Menschen, die leiden, entwickeln sich, weil sie wollen, dass das Leid aufhört. Sie werden umgänglich, verfeinern ihre Sinne, ihre Gestik, ihr soziales Gespür; sie schreiben, fotografieren, malen, zeichnen und philosophieren. Sie suchen Alternativwege, weil sie von perversen, geistesgestörten, aber zufälligerweise stärkeren oder sozial höherwertigen Artgenossen auf den herkömmlichen Wegen ausgestochen werden. Am Ende ihrer Tage haben sie alle Täler durchlaufen, die ein Mensch sich vorstellen kann – aber sie sind wertvollere Diamanten der Spezies Mensch, als jeder, der es leicht gehabt hat.

Micha-Intim ist so ein Mensch. Ich weiß ein paar Eckdaten aus seiner Biographie. Der Herrgott erspare mir solche Erfahrungen. Aber im Lichte seiner Ängste entschied er sich wohl schon vor einigen Jahren für den Direktkontakt mit der deutschen Porno-Szene. Seit dem bloggt er fleissig über alles, was im deutschen Erotik-Dschungel passiert: „Micha-Intim’s Amateurwelt“ kannte ich schon, bevor ich selbst ins Milieu gestoßen bin. Und nun? Micha verdient sich über sein Portal den ein oder anderen Euro dazu. Es ist wohl kein Vermögen, aber es frischt ihm das Leben auf. Viel entscheidender ist, dass er durch seine charmante Art viele, viele von den Protagonistinnen der Szene für sich begeistern konnte.

Was heißt das? Das heißt, der schüchterne Junge organisiert mit einer Reihe von Freunden die beste „Porno-Party“ des Landes, die MyDirtyPornDate aus Hamburg. Und: Der Junge hat schärfere Frauen geknallt als vermutlich die meisten Vollproleten, die verlorenen Kindern die Schulzeit durch Mobbing oder sonstwas zerstören. Merry4fun, Anni-Angel, SweetPinkPussy, … wollt ihr mich verarschen? Das ist erotische Highclass. Und das alles, weil er nach seinen Bewährungsproben den Weg nach vorne genommen hat.

Das ist es, wovon ich rede: Wer nicht mit Bären kämpfen möchte, weil das dumm und gefährlich ist – der nimmt die Wege gescheiterer Tiere. Micha-Intim hebelt sämtliche Naturgesetze aus, wenn er klassische Alpha-Styles einfach links liegen lässt: Erotik-Journalismus, Event- Management, Porno-Darstellerinnen knallen, … ich kenne reichlich Männer – mich eingeschlossen – die von sowas nur träumen können. Und das alles mit den friedvollen Augen eines Menschenkindes.

Chapeau, Micha! Viel Erfolg für die nächsten 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 2 Jahre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.